Aktuell




14.5.2015

Leichtathletik
Einer für alle, alle für einen

 

 

Das verlängerte Himmelfahrtswochenende der Leichtathleten war geprägt von einigen Teamentscheidungen in den verschiedenen Altersklassen.

Los ging es am Donnerstag, 14.05.2015 in Seligenstadt für die Jungs und Mädels der U20. Bei der Entscheidung der DMM Landesliga trafen die beiden Mannschaften des LAZ Gießen auf starke Konkurrenz aus ganz Hessen. Die Jungs der U20 belegten hier einen hervorragenden zweiten Platz. Großen Anteil am Erfolg des Teams hatten unsere Lollarer Christopher Nagorr, Niklas Hasry, Marius Kreide, Julius Grau, Robin Katzer, Mark Nagel, Paul Meinlschmidt und Marcel Kalmes.
Auch in der weiblichen U20 war die Konkurrenz groß und so belegte das LAZ Gießen den dritten Platz hinter der Startgemeinschaft Darmstadt/Rimbach/ Kirchhain und der LG Langgöns/Oberkleen. Mit am Start waren aus Lollar: Catherina Werdecker, Victoria Werdecker, Seline Werdecker und Selina Hildebrand.
Die Trainer Andrea Ewald, Erich Gebhardt (beide TSG Lollar) und Marcus Czech waren durchaus zufrieden mit den Leistungen der Athleten und freuten sich über die guten Platzierungen der beiden Teams.

Am Sonntag, 17.05.2015 ging es dann für drei weitere Teams des LAZ Gießen nach Flieden zum DJMM bzw. Kinderleichtathletik Vorkampf. Die Trainer Anne Will, Erich Gebhardt (beide TSG Lollar) und Adrian Becker konnten sich über gute Leistungen der Athleten freuen.
Das Team der U12 belegte hinter der LG Wetzlar einen hervorragenden zweiten Platz und qualifizierte sich somit für die Endrunde in Langenselbold am 20. September. Großen Anteil am Erfolg hatten auch unsere Lollarer Athleten Mia Drozella, Jana Becker und Michael Will. Vor allem unsere Jüngste, Jana Becker zeigte sehr gute Leistungen und konnte bei den teilweise zwei Jahre älteren Athleten locker mithalten.
Die männliche U14 wartete mit vielen persönlichen Bestleistungen auf und belegte konkurrenzlos den ersten Platz.
Die Mädels der U14 (mit Letizia Werdecker, Jasmin Schemann, Kira Pasanbegovic, Johanna Schindler und Jennifer Koop von der TSG) zeigten ebenfalls gute Leistungen und belegten den dritten Platz.
Es bleibt abzuwarten, ob die Ergebnisse der U14er für die Qualifikation zum Hessenfinale ausreichen werden. Also Daumen drücken! J

  1
  2
  3