Aktuell




6.6.2017

Leichtathletik


Niklas Harsy läuft EM-Norm über 800m U20

Top Besetzung bei Pfungstädter Laufgala

  niklas
 

Am Start waren auch 3 Athleten des LAZ Gießen. Die 800m Spezialisten Niklas Harsy (LAZ/TSG Lollar) und Christopher Wenzel (LAZ/ MTV Giessen), sowie Alexandra Stuhlmann (LAZ/TSG Lollar) über 1500m.

 

(jth) Der TSV Pfungstadt hat sich im Jubiläumsjahr 2017 unter dem Motto "30 Jahre Abendsportfeste in Pfungstadt" etwas Besonderes einfallen lassen. Neben den Classic - Abendsportfesten fand am Samstag, im Sportzentrum Christian-Meid-Straße, eine hochkarätig besetzte internationale "Lauf-Gala" statt, die es in dieser Qualität in Hessen seit langer Zeit nicht mehr gegeben hat.
In den Topläufen, sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern, hatte nahezu die gesamte deutsche Spitze gemeldet, für die zudem namhafte Tempomacher engagiert wurden. Der DLV hatte das Lauf-Meeting als Normwettkampf über 800 und 1500 Meter für die U20-EM in Grosseto (Italien) ausgelobt.

Beste Vorraussetzungen für Harsy in einem stark besetzten Rennen die EM-U20 Norm von 1:50,50 Minuten zu knacken. Seine Jahresbestzeit stand bisher bei 1:52,14. Bundestrainer Georg Schmidt war überzeugt von der Leistungsfähigkeit des Youngsters und reservierte für ihn einen Startplatz im Elite-Lauf. Dass er mit diesem Druck umgehen kann, zeigte Niklas Harsy in beeindruckender Weise. Mit Georg Kessler (LG Region Karlruhe) und Marc Reuther (Wiesbadener LV), sowie weiteren Spitzenathleten, standen die zwei schnellsten deutschen 800m Läufer an der Startlinie. Noch nie startete Harsy in so einem Elitefeld. Nerven behalten und sich nach dem Start hinten einordnen war die Devise, denn der Veranstalter hatte 2 Tempomacher engagiert, die für schnelle Durchgangszeiten 400m (51sec) und 600m (1:18min) sorgen sollten, um einen Angriff auf die WM-Norm (1:45,90) für Kessler und Reuther zu ermöglichen.
Zu schnell für Niklas, aber bei guter Renneinteilung schnell genug um die EM-Quali zu laufen. Nach dem Startschuss drückten die Pacemaker höllisch aufs Tempo und Niklas ordnete sich am Ende des Feldes ein. Die Zwischenzeiten 200m 26,6 / 400m 53,7 ließen auf die Quali hoffen. Nach 500m lag er voll im Soll und schob sich an einem Konkurrenten vorbei. Bei 600 signalisierte Trainer Gebhardt seinem Schützling 1:21,6. Jetzt wurde es knapp! Die Quali vor Augen konnte er sein Tempo halten und überquerte die Ziellinie als Einlauf sechster. Bange Minuten vergingen bis das Ergebnis bekannt wurde, „1:50,40 Minuten“ !! Große Freude bei Athlet und Trainer. Norm und persönliche Bestzeit. Am kommenden Wochenende müssen die Athleten bei der Regensburg-Gala letztmalig antreten um sich zu qualifizieren. Hier heißt es für Niklas unter die ersten 3 kommen, um vom DLV für die EM in Grosseto nominiert zu werden. Bei den Männern siegte im A-Lauf Peter Bol aus Australien in 1:46,08min. In seinem Windschatten verbesserten Christoph Kessler in 1:46,71min und Marc Reuther in 1:46,94min ihre bisherige Saisonbestleistung, verfehlten die WM Norm von 1:45,90min aber recht deutlich. Hier ist in den kommenden Rennen der Saison aber noch einiges zu erwarten. Pascal Kleyer von der LG Region Karlsruhe konnte sich mit Bestleistung von 1:47,83min für die U20 EM qualifizieren.

Im B-Lauf war Christopher Wenzel am Start. In dem sehr gut besetzten Lauf zeigte er ein couragiertes Rennen und verfehlte seine Bestzeit nur knapp. In 1:51,67 Minuten wurde er als 8. gestoppt.

Nicht zufrieden war Alexandra Stuhlmann. Im 1500m B-Lauf angetreten ließen es die Läuferinnen bei Regen und Gewitter langsam angehen und verschärften das Tempo erst auf den letzten 500 Metern. Sie musste abreisen lassen und überquerte als fünfte die Ziellinie in 4:47,37 Minuten.

Text und Fotos: Jörg Theimer, mit freundlicher Genehmigung (Hervorhebungen durch Red.)

  niklas2