Aktuell




 

26. Januar 2007

Sportabzeichen hat Ordenscharakter

57 Teilnehmer ausgezeichnet - Europäisches Jugendsportabzeichen errang Kim Stroh aus Salzböden

Hätten Sie´s gewusst? Das Deutsche Sportabzeichen ist seit 1958 das einzige staatliche Ehrenzeichen, dass für sportliche Leistungsfähigkeit sowie überdurchschnittliche Fitness verliehen wird und somit Ordenscharakter hat! Diese und weitere hochinteressante Erkenntnisse rund um die  breitensportliche Auszeichnung brachte den Gästen bei der Übergabe der Ehrenabzeichen anschaulich Werner Just, Sportabzeichen-Stützpunktleiter der Turn- und Sportgemeinde (TSG) 1883 Lollar näher. 57 Teilnehmer unterschiedlichster Altersklassen aus der Kernstadt, den Stadtteilen sowie aus Staufenberg schafften im vergangenen Jahr ihre vorgegebenen Zeiten, Höhen und Weiten und erhielten nun im Sportlerheim der Eintracht Lollar am Freitagabend ihre Auszeichnungen.

Auch Kritikern, die immer etwas zu bemäkeln hätten, erteilte Werner Just eine klare Absage; das Sportabzeichen sei nicht typisch deutsch, da es seinen Ursprung in Schweden habe. Denen es von vorneherein zu schwierig sei, riet er, es einfach ´mal zu probieren. Und die die es zu läppisch fänden, forderte er auf, es erst einmal zu machen. Obwohl es im vergangenen Jahr weniger Teilnehmer als im Vorjahr gab, zeigte sich der Stützpunktleiter dennoch mit den erzielten Ergebnissen sehr zufrieden. Von 78 Bewerbern erlangten immerhin 57 Bürgerinnen und Bürger das Sportabzeichen. Darunter auch Kim Stroh aus Salzböden, die zum fünften Mal das Deutsche Jugendsportabzeichen errungen hat und als Ehrengabe vom Sportkreis Giessen mit dem „Europäischen Jugendsportabzeichen“ ausgezeichnet wurde.
Gemeinsam mit dem Ehrenvorsitzenden der TSG, Helmut Zecher, übereichte Just dann die Urkunden und Medaillen an die verdienten Sportlerinnen und Sportler. Er wies bei dieser Gelegenheit auch darauf  hin, dass das Team vom Sportabzeichentreff ab 4. Mai, jeweils Freitags um 17.00 Uhr,  am Lollarer Sportplatz wieder bereit stehe, um das Deutsche Sportabzeichen 2007 abzunehmen. Weitere Informationen rund um das Sportabzeichen sowie über das Angebot des Traditionsvereins sei im Internet auch unter tsg-lollar.de nachzulesen.   

Die Ergebnisse im Einzelnen: Bei den Schülerinnen und Schülern erhielten das Abzeichen Bronze für die 1. Prüfung Lukas Bader, Fabian Döll, David Goldmann, Fabian Heinrich und Marie Müller. Das Abzeichen Silber für die 2. Prüfung ging an Selina Hildebrandt, Anika Lechner, Julian Leinweber, Maria Mangler, Adrian Mruck, Maurice Oliviero, Johannes Schnaut, Benedikt Sommer, Maike Tasch, Catharina Werdecker, Seline Werdecker und Victoria Werdecker. 

Mit dem Abzeichen Gold für die 3. Prüfung wurden Lorenz Lindenthal, Christian Schnaut,
Max Werdecker und Celine Wölfl ausgezeichnet. Die 2. Goldwiederholung schafften Maximilian Gilbert, Marcel  Köhler, Lars Werdecker und Tobias Wystub.

Im Jugendbereich erhielt Jan Schulze das Abzeichen Bronze für die 1. Prüfung. Das Abzeichen Silber für die 2. Prüfung erkämpften sich Katharina  Amlung, Karsten Kopp, Jelen Köseoglu und Christina Lindental.  

Bei den Erwachsenen erhielten das Abzeichen Bronze für die 1. Prüfung Ronnie Blaschek, Dennis Elli, Sascha Gail, Marcus Heinrich und Sven Hölkeskamp. Die 2. Bronzewiederholung schafften Rosemarie Blaschek und Martina Kubitzke. Das Abzeichen Silber für die 3. Prüfung erhielten Anke Deußing und Joachim Hamann. Mit der 2. Silberwiederholung wurden Andrea Ewald, Jutta und Thomas Fey sowie Beate Fischer ausgezeichnet. Mit einer goldenen Plakette dürfen sich jetzt Heinz Alffen, Christine Linker (18. Prüfung), Dagmar Bier (14. Prüfung), Werner Junker und Werner Just (jeweils 16. Prüfung), Reinhold Jung (13. Prüfung), Waltraud Just (12. Prüfung), Erwin Rühl (11. Prüfung), Hanne Hasselbach und Bernhard Fischer (jeweils 9. Prüfung) sowie Monika Müller, Eva Rühl und Lena Rühl (jeweils 6. Prüfung) schmücken.

Bericht: Marcus Heinrich

 

 
 

Für das Erreichen des Deutschen Sportabzeichens beglückwünschte der Ehrenvorsitzende der Turn- und Sportgemeinde (TSG) 1883 Lollar, Helmut Zecher, die Teilnehmer unterschiedlicher Altersklassen aus der Kernstadt, den Stadtteilen sowie aus Staufenberg und überreichte ihnen Ehrennadeln und Medaillen. (Foto: mh)