Aktuell




 

 

Wintervergnügen

Olympische Träume und ein musikalisches Feuerwerk

Tolle Stimmung beim Wintervergnügen der TSG Lollar - Beeindruckende choreografische Leistungen – erster Vorgeschmack auf Jubiläumsjahr 2008

Die Sportlerinnen und Sportler der TSG Lollar sind nicht nur in ihren Spezialdisziplinen erfolgreich, sie können auch auf der Bühne eine hervorragende Show abliefern. Das stellten sie am Samstagabend bei ihrer schon zur Tradition gewordenen Veranstaltung  „Wintervergnügen“ eindrucksvoll unter Beweis. Im Bürgerhaus präsentierten zahlreiche Aktive verschiedener Abteilungen ein rund dreistündiges Programm mit anspruchsvollen Turn- und Gymnastikeinlagen sowie jeder Menge unterhaltsamer Tanz- und Musikdarbietungen.

Der Vorstand der TSG hatte sich einige Neuerungen im Programmablauf einfallen lassen. So   startete erstmals das Programm mit einem kompakten Bildervortrag, den die Volleyballabteilung unter der Leitung von Dr. Richard Wagner zusammengestellt hatte. Mittels Beamer und Leinwand zeigten die Aufnahmen die „geballte Kraft“ der einzelnen Abteilungen mit Szenen aus dem Wettkampf- und Trainingsalltag sowie zahlreicher Freizeitveranstaltungen. Gleich mit einem optischen Leckerbissen begann danach das Bühnenprogramm. Die Aerobic-Gruppe der Turnabteilung unter der Leitung von Ursula Barchmann brachte mit ihrem Auftritt kräftig Schwung in den Saal. Helmut Zecher, der als  Ehrenvorsitzender durch das Programm führte, begrüßte anschließend die Gäste und Ehrengäste – darunter Bürgermeister Dr. Bernd Wieczorek, Stadtverordneter Hans-Peter Zecher, der Ehrenbürger Wilhelm Fritz sowie Ortsvorsteher Claus Gutschwager (alle mit Ehefrauen) sowie Pfarrerin Petra Damm und Pfarrer Theo Damm.
Hüpfen und Rennen, Übungen mit Musik und mit Geräten, das ist der Kerninhalt, mit denen sich die Turnstunde für Kinder im Alter von 2-4 Jahren gemeinsam mit ihren Müttern auseinandersetzt. Wie so einen Stunde abläuft, zeigte ihr Programmpunkt, an denen alle Beteiligten sichtlich großen Spaß hatten. „Boys an Girls“ war der Titel der folgenden  Nummer, die von der Mädchenturngruppe unter der Leitung von Susi Schmalz dargeboten wurde. Das in den Trainingsstunden großen Wert auf gymnastische Elemente, Fitnesstraining sowie Sportspiele gelegt wird, machte die gelungene Tanznummer deutlich.
Olympische Stimmung brachte mit einer farbenprächtigen und personell sehr stark besetzten Programmpunkt dann der Auftritt der Leichtathletikabteilung in den Saal. Unter der Anleitung von Andrea Ewald und Marcus Heinrich boten – untermalt von Olympiahits vergangener Jahre -   bei einer aufwendig inszenierten Geschichte mit Fackeleinlauf und Entzündung der olympischen Flamme sowie Stroboskoplicht mehrere leichtathletische Disziplinen dar. Spätestens bei der gespielten Siegerehrung mit Medaillenübergabe sprang der „Olympische Gedanke„ ganz auf die Zuschauerreihen über.
Das Bühnenprogramm an diesem Abend – aufgeteilt in drei Blöcke und getrennt von zwei Siegerehrungen (die Allgemeine berichtet am Mittwoch darüber) ging nicht weniger unterhaltsam weiter. Reges Treiben herrsche auf der Bühne bei dem Auftritt der Kleinkinder-Turngruppe der 4-6jährigen. Einstudiert wurde die Nummer „Die Kuscheltiere“ von den Übungsleiterinnen Dagmar Bier und Nora Alffen. Bei dem anschließenden Programmpunkt   “Tanzalarm“ war Mitmachen für alle Kinder mit die Mädchenturngruppe ab dem 1. Schuljahr unter der Leitung von Anke Deußing angesagt. „Die Gruppe hat sich selbst auf die Fahnen geschrieben, dass in den Übungsstunden eine ausgewogene Mischung von Turnen, Spielen und Tanzen im Vordergrund steht“, erläuterte Helmut Zecher.  Diese Freude und Ungezwungenheit konnten dann die Kinder auch bestens auf der Bühne vermitteln.

Extra für das Wintervergnügen formierte sich noch einmal rund um Übungsleiterin Nadja Urban die ehemalige Tanzgruppe der Turnabteilung und machte mit dem Musical-Tanz  „Sister act“, der sowohl Elemente aus dem Modern- als auch aus dem Jazz-Tanz enthielt,  dem Publikum große Freude.

Nach einer Pause, fanden Lose bei einer Tombola mit über 500 Gewinnen reißenden Absatz. Weiter ging es mit drei hochkarätigen Programmpunkten, die zu wahren Highlights in der Geschichte des Wintervergnügens werden sollten. So zeigte die Leistungsturngruppe eine anspruchsvolle Choreographie mit einer Mischung aus kreativem Tanz und turnerischen Elementen, einstudiert von den Übungsleiterinnen Kerstin Müller, Anna Liedke und Niki Lange.         
„Bekannte Hits von Udo Jürgens werden nun von Frauen seiner Fangeneration präsentiert“ verkündigte dann Helmut Zecher schmunzelnd in seiner Anmoderation des vorletzten Auftrittes. Eingeübt von Christel Linker interpretierten die Damen der Turnstunde zahlreiche Songs mit einem Mix aus Tanz und Theaternummern. Unterstützt wurde dieser Programmpunkt von den Seniorinnen der Turnstunde unter der Leitung von Waltraut Just.

Ganz im Stil der 70er Jahre, als damals eine Band namens “Village People“ mit dem Song „YMCA“ für Furore sorgte, boten die Trainer der Leichtathletikabteilung gemeinsam mit   Werner Just, der für die Abnahme des Sportabzeichens verantwortlich ist, eine Interpretation dieses Liedes mit einem selbst geschriebenen Text. Stilecht in dem Original nachempfundenen Kostümen sowie dem Refrain „Komm halt dich Fit mach mit in der TSG“ gab es dann im Publikum bei diesem Knaller kein Halten mehr. „Mit diesem Song haben die „Autoren“ des Songs, Andrea Ewald und Marcus Heinrich, bereits jetzt einen Text verfasst, der sicherlich auch im kommenden Jubiläumsjahr, in dem unser Verein dann sein 125jähriges Bestehen mit zahlreichen Highlights und Überraschungen feiern wird, noch öfters zu hören sein“, freute sich Helmut Zecher. Erst nach einer Zugabe durfte dann die Gruppe die Bühne verlassen.
Mit Leuchtstäben ausgestattet, kamen abschließend noch einmal alle Teilnehmer zu einem eindrucksvollen Finale auf der Bühne und bedankten sich beim Publikum für den regen Applaus.
Bei Tanz auf dem Parkett mit Musik der Band „Simply Good“ sowie lockeren Gesprächen an der erstmals eingerichteten Cocktailbar im Foyer des Bürgerhauses klang der unterhaltsame Abend dann in den frühen Morgenstunden aus.



Text und Bilder: Marcus Heinrich

 
  Village People: Mach mit in der TSG
 
  Die Aerobic-Gruppe der Turnabteilung unter der Leitung von Ursula Barchmann brachte gleich zu Beginn des Abends mit ihrem Auftritt kräftig Stimmung in den Saal
 
  „Der Olympische Traum“ – eine aufwendig inszenierten Geschichte, dargeboten von der Leichtathletik-Abteilung
 
 
 

Eingeübt von Christel Linker interpretierten die Damen der Turnstunde zahlreiche Songs von Udo Jürgens mit einem Mix aus Tanz und Theaternummern

 
 
 
 
  Sister Act - die Aerobic-Gruppe
 
 
  Bei“Tanzalarm“ war Mitmachen für alle Kinder mit die Mädchenturngruppe ab dem 1. Schuljahr unter der Leitung von Anke Deußing angesagt
 
 

Bei dem Song „Komm halt dich Fit mach mit in der TSG“- einer Interpretation des alten Songas „YMCA“ - gab es dann im Publikum kein Halten mehr. „Mit diesem Song haben die „Autoren“ des Songs, Andrea Ewald und Marcus Heinrich, bereits jetzt einen Text verfasst, der sicherlich auch im kommenden Jubiläumsjahr, in dem unser Verein dann sein 125jähriges Bestehen mit zahlreichen Highlights und Überraschungen feiern wird, noch öfters zu hören sein“, freute sich Helmut Zecher.