Aktuell




3.3.2010


Wintervergnügen 2010

Wir bringen hier die Berichte der Gießener Allgemeinen Zeitung mit deren freundlicher Genehmigung einschließlich der Fotos (Benner)

 



 

GAZ-Bericht vom 1.3.2010

TSG Lollar weiß um den Wert der Vielfalt im Sport

Wintervergnügen im Bürgerhaus begeisterte und zeigte Leistungsspektrum des Vereins

  Lollar (bas). »Vielfalt im Sport« so lautet das Motto der Turn- und Sportgemeinde 1883 Lollar, und diese Vielfalt konnten die Gäste schon vor Beginn der eigentlichen Veranstaltung genießen: Zahlreiche Kinder tobten vor der Bühne im Saal des Bürgerhauses Lollar herum, spielten Fangen, räkelten sich auf den Treppen, hatten zahllose Fragen an ihre Eltern und nahmen schließlich Platz, denn dann ging es los – das Wintervergnügen der TSG, das Vorsitzender des Vereins Henning Schäfer moderierte. Den Einstieg machten zwölf Frauen der Step-Aerobic-Gruppe und boten zu stampfenden Rhythmen ihren »Fluch der Karibik«. Die Darbietung war nicht nur unterhaltsam, sondern bot auch einen Einblick in die Übungen der Aerobic-Gruppe. Die über 300 Gäste spendeten den flotten Damen ihren Applaus.
Bürgermeister Dr. Bernd Wieczorek, meinte bewundernd, dass er das nie so hinbekäme. Doch um ein Meister werden zu können, muss man sich bekanntlich früh üben. Dass solcher Einsatz Früchte trägt, zeigten die Kinder der Eltern-Kind-Gruppe unter dem Titel »Räuberbande«. Teilweise nur wenige Jahre alt, hüpften sie mit ihren Eltern oder Großeltern und Lehrern über die Bühne. Aber alles Lampenfieber war schnell vergessen, als die Kinder am Applaus ihres Publikums merkten, wie ihre lebensfrohe Vorführung ankam. Beifall heimsten auch die Mitglieder der Leichtathleten mit ihrem Auftritt »Rope skipping« ein. Sie führten ihren begeisterten Zuschauern vor, was man alles mit fliegenden Bändern und Seilen beim Seilhüpfen anfangen kann. Die Sieben- bis 22-Jährigen füllten die Bühne mit fließenden Bewegungen.
Ein paar Köpfe kleiner, aber nicht weniger unterhaltsam sprangen die »Turntiger« der Kleinkindergruppe auf die Bühne. Die kleinen Sportler sorgten mit Enthusiasmus und ihren toll bemalten Gesichtern für Stimmung. Mehr Koordination mussten die schon größeren Kinder der Gruppe »Minitramp« vom »Allgemeinen Turnen« aufbringen. Sie demonstrierten an einem kleinen Geräteparcour ihr Können. Mit Unterstützung der Erwachsenen wagte die Gruppe Sprünge und vieles mehr.
Die Erwachsenen zeigten aber auch, was sie können. Unter dem Motto »Aus der Turnhalle auf die Piste« gingen 14 Mitglieder der Skigymnastik auf die Bühne. Eines war klar: Wer bei den beschwingten Übungen der Skigruppe mitmacht, muss auf der Piste mangelnde Fitness sicher nicht befürchten.
Dieselbe Gruppe setzte noch einen drauf, legte in rasender Geschwindigkeit die Skischuhe an, schnappte sich die Skistöcke und tobte in Pudelmütze und mit dunkler Skibrille über die Bühne. Noch tanzend und mit den Hüften wippend nahmen die Skifahrer dann eine Leinwand gemeinsam in die Hand und schleppten diese in den Bühnenvordergrund. Ein vorbereiteter Beamer projizierte zu lustiger Skimusik Erinnerungen vom Skifahren und glasklaren Eis- und Schneeimpressionen in den verschneiten Bergen an die Leinwand – viele im Saal wippten inzwischen gut gelaunt mit. Der Kommentar des Bürgermeisters: »Phantastisch«.
Große Augen machte das Publikum, als plötzlich große Rollen auf die Bühne geschafft wurden. Diese entpuppten ihren Sinn schnell: Bodenturnen. Den Gesetzen der Schwerkraft schienen die Mädchen der Gruppe »Bodenturnen« von den Geräteturnern zu widerstehen. Sie flogen wirklich, schlugen Räder und die kleinsten unter ihnen schlugen Purzelbäume in einer langen Reihe von rechts nach links über die gesamte Bühne. Stolz zeigte sich der Vorsitzende der TSG, Henning Schäfer, als er die Spieler der Tischtennisgruppe ankündigte. Der Vorsitzende freute sich über die rund 35 aktiven Spieler und drei aktive Mannschaften der Tischtennis-Abteilung. Die Spieler zeigten indessen bereits ihr behänden Fähigkeiten an der Platte. Gebannt schauten die Kinder den geschickten Schlägen der jungen Männer zu. Die Kleinsten lagen teilweise auf dem Bauch auf der Bühne, nur um alles genau mit ihren Blicken erhaschen zu können. Am liebsten wäre der Sportnachwuchs aber noch auf die Bühne gerobbt, als die »Überflieger« mit Gesang zur Gitarre für Stimmung sorgten. Die Kinder und Jugendlichen der Handballer Abteilung sangen in ihren grünen T-Shirts, warfen die Arme hoch, um das Fliegen darzustellen und kassierten einen großen Applaus.
Den Abschluss der tollen und tatsächlich sehr vielfältigen Veranstaltung im Bürgerhaus bildete die Gruppe der Frauen die sich aus Mitgliedern der allgemeinen Turnstunde und ehemaligen Tänzerinnen zusammensetzt mit »A Tribute to Michael Jackson«. Zu Titeln des Popstars bewegten sich die Frauen und zauberten gefühlvoll Stimmungen seines Lebenswerks auf die Bühne.
Doch neben den vielen tollen Showeinlagen der Sportler des größten Sportvereins Lollars gab es auch ganz andere Vergnügungen. In der Pause verkauften Vereinsmitglieder eifrig Lose. Und wer Glück hatte konnte unter den rund 400 Gewinnen sogar ein Bügel-
eisen oder gar ein tolles Fahrrad ziehen und mit nach Hause nehmen. Übrigens: Nach Hause ging es für viele erst nach zwei Uhr. Denn solange hatten die Sportler ihr »Wintervergnügen«.
  raeuber
Freude hatte die »Räuberbande« mit ihren Betreuern. (Foto: bas)
  ueber
Die »Überflieger« eroberten die Herzen ihrer Zuhörer.
 

GAZ-Bericht vom 2.3.2010

Mit Bronze und Silber ausgezeichnet

Turn- und Sportgemeinde stellte ihre erfolgreichen Sportler ins Rampenlicht

  Lollar (bas). Es glitzerte, funkelte und leuchtete, als die auf die mit Samt bezogene Platte gesteckten Ehrennadeln in Silber und Bronze im Bühnenlicht reflektierten. Die Turn- und Sportgemeinde (TSG) 1883 Lollar würdigte bei ihrem Wintervergnügen (die AZ berichtete) am Samstagabend im Bürgerhaus der Stadt Lollar einmal mehr zahlreiche sportliche Leistungen ihrer aktiven Mitglieder.
Im großen Saal des Bürgerhauses Lollar wurde die Ehrennadel in Bronze verliehen an: Pia Pavelic als Kreishallenmeisterin im Vier-Runden-Lauf, Sebastian Oertel als Kreismeister im Dreikampf der Schüler D, Julian Trösser als Kreismeister im Sechs-Runden-Lauf, Franziska Bock als Kreishallenmeisterin im Hochsprung und im Sechs-Runden-Lauf der Schülerinnen C sowie als Regionscrossmeisterin über 1050 Meter, Selina Hildebrand als Regionsmeisterin der Schülerinnen C in der dreimal 800-Meter-Staffel, Catherina Werdecker als Kreismeisterin der Schülerinnen C im Hochsprung, Victoria Werdecker als Regionsmeisterin der Schülerinnen C in der dreimal 800-Meter Staffel, Benedikt Sommer als Kreishallenmeister der Schüler C in der Staffel viermal eine Runde, Celine Wölfl als Kreishallenmeisterin der Schülerinnen B auf 35 Metern, Max Margolf als Kreishallenmeister der Schüler B mit der Kugel (drei Kilogramm), Marcus Löhnert als Kreishallenmeister über 35 Meter Hürden, Rosemarie Blaschek als Kreishallenmeisterin der Frauen im Hochsprung, Lena Rühl als Kreismeisterin der Frauen in der dreimal 800-Meter-Staffel, Silvia Bock als Regionscrossmeisterin der Frauen über 2050 Meter, Jutta Pfaff als Kreismeisterin in der dreimal 800-Meter-Staffel, Helmut Lemmer als Kreismeister der Männer in der dreimal 800-Meter-Staffel und Erich Grau als Kreismeister der Männer in der dreimal 800-Meter-Staffel.
Bronzene Nadeln gab es auch für die Mitglieder der männlichen Handball-C-Jugend: Julian Anthes, Kevin Albach, Kevin Balser, Joshua Beck, Max Godow, Michel Hauschild, Leonard Kohlhas, Julius Kuhlmann, Schajan Mainka, Benedict Michel, Christian Weidner, Paul Wolf, Dominik Wilm, Marcel Köhler, Marc Steinert und Robert Moos.
Silberne Ehrennadeln nahmen entgegen: Max Lechner und Kevin Hnoupek (Hessische Meisterschaften/HM, zweiter Platz, Deutsche Schüler-Mehrkampf-Meisterschaften/DSMM), Julian Leinweber (HM, zweiter Platz, Schüler C, DSMM, und Kreisrekord viermal 50 Meter), Michael Schirmer (HM, zweiter Platz, Schüler C, und Kreisrekord viermal 50 Meter), Daniel Horn, Christopher Nagorr, Fabian Döll und Julius Grau (HM, zweiter Platz, Schüler C, DSMM), Clemens Grau (HM, dritter Platz, Schüler A, DSMM), Patricia Bock (HM, zweiter Platz, Schülerinnen A, 2000 Meter, und HM, dritter Platz, Block-Lauf), Nico Enriquez, Philipp Lange, Maximilian Werdecker, Marc Dworschak, Pascal Hirschhäuser und Lorenz Lindenthal (HM, dritter Platz, Schüler A, DSMM),
Maike Tasch, Anne Will und Kristina Lindenthal (HM, zweiter Platz, Deutsche Jugend-Mehrkampf-Meisterschaften/DJMM), Franziska Rachowski (HM, zweiter Platz, weibliche Jugend B, DJMM), Dennis Bock, Karsten Kopp, Mark Duschek (HM, vierter Platz, männliche Jugend A, DJMM), Tim Ziegler (HM, dritter Platz, Männer, Deutsche Mehrkampf-Meisterschaften), Ronnie Blaschek (Regionshallenmeister, Männer, Hochsprung), Hanna Rühl (HM, dritter Platz, Marathon, Frauen) und Jürgen Wißner (HM, zweiter Platz, 10 000-Meter-Lauf).
  ehrungen1
Die erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler der TSG Lollar zeichneten Vorsitzender Henning Schäfer (2. von rechts) und stellvertretender Vorsitzender Horst Klinkel (rechts) aus; Bürgermeister Dr. Bernd Wieczorek (3. von rechts) gehörte zu den Gratulanten. (Foto: bas)
 

GAZ-Bericht vom 3.3.2010

Wintervergnügen der TSG 1883 mit einem »zweiten Schwung«

  Lollar (bas). Einen »zweiten Schwung« von Ehrungen nahm – nach einem ersten – die Turn- und Sportgemeinde (TSG) Lollar 1883 bei ihrem traditionellen Wintervergnügen (die AZ berichtete) am späten Samstagabend im großen Saal des Lollarer Bürgerhauses vor.
Mit der Ehrennadel in Bronze wurde die Frauenmannschaft (Silvia Alt, Katharina Becker, Karina Becker, Franziska Schneider, Dana Matura, Svea Marscheck, Laura Convertino, Janina Humburg, Simone Wilhelm, Stephanie Grölz, Johanna Dahmer, Michaela Hänsch, Julia Pfeiffer, Marleen Misof, Susanne Schmalz und Sonja Krüger mit Gerd Pfeiffer) als Aufsteiger in die Frauen-B-Klasse ausgezeichnet. Die zweite Handball-Mannschaft der Männer (Michael Falk, Thorsten Ferber, Stephan Fischer, Michael Glock, Dirk Goebel, Tim Jakobi, Nico Kaletsch, Tobias Keller, Robert Moos, Sascha Mühlich, Matthias Mühlich, Matthias Otto, Andreas Pfeiffer, Lars Röhm, Jens Röhm, Jürgen Rollmann, Christoph Sack, Martin Schmitt, Eckhard Schmitz, Stefan Tomescu, Michael Trösser, Axel Weller, Marcus Wirsum, Uwe Franz, Ralf Sitte und Alexander Sitte) war Meister geworden und in die B-Klasse Nord aufgestiegen und bekam ebenfalls Bronze. Als Volleyballer wurden für den Aufstieg in die Bezirksliga geehrt: Joachim Klein, Thomas Lohr, Patrick Milling, Konstantin Schulz, Max Hofmann, Pascal Preis, Niklas Wolf, Karsten Matthies und Spielertrainer Frank Kehr. Die Basketballer waren in die A-Klasse aufgestiegen: Antonio Filardo, Fates Dujaka, Besnik Bytygi, Mirko Heßler, Peter Klein, Michael Ammermann, Benjamin Heimscheid, Peter Pflüger, Lukas Mohr, Torsten Hehl und Coach Thomas Pflüger. Die Ehrennadel in Bronze nahmen die Tischtennisspieler Jannik Fritz, Ari Moutopoulus, Mike Wallraf, David Meisner, Nadi Memis, Steffen Lotz, Matthias Thomas, Dirk Thomas, Daniel Rohrbach und Michael Karger entgegen.
Geehrt wurden außerdem Elke Obermann, die seit 1977 lizenzierte Übungsleiterin für Turnen ist, seit mehr als elf Jahren dem Vorstand angehört und zudem sowohl als stellvertretende Leiterin als auch als Leiterin der Ski-Abteilung tätig war. Nicht zuletzt dankte die TSG Anke Deußing, die schon seit 25 Jahren lizenzierte Übungsleiterin für Turnen und im Vorstand seit mehr als 15 Jahren als Abteilungsleiterin für Turnen tätig ist.
  ehrung2
Diese aktiven Mitglieder der TSG Lollar wurden während des Wintervergnügens in einem »zweiten Schwung« geehrt. (Foto: bas)