Aktuell




16.12.2012

Volleyball


Sensation am Heimspieltag: zwei Siege - und erstmals verlor der Tabellenführer

 

 

Große Ziele hatten sich die Lollarer Damen an diesem Heimspieltag gesteckt. Gute Chancen erwarteten sie gegen den TGV Schotten. Dass auch Tabellenführer Wetzlar Federn in Lollar lassen musste,übertraf die kühnsten Erwartungen der Damen.

Motiviert gingen sie in das erste Spiel gegen TGV Schotten. Das 0:3 aus der Hinrunde wollten sie nicht auf sich sitzen lassen. Mit einem routinierten Aufbau und einer konzentrierten Annhame gewannen sie die ersten beiden Sätze mit 25:17 und 25:23. Zunehmend schlichen sich Eigenfehler ein und die Konzentration ließRnach, die Annahme wurde ungenau, woraus ein Satzverlust mit 24:26 resultierte. Aufgrund der letztendlich spielerischen Überlegenheit und dem Mehr an Erfahrung konnten sie den 4. Satz für sich gewinnen und beendeten das Spiel mit einem relativ klaren 3:1.

Mit gemischten Gefühlen startet man das 2. Spiel gegen den Tabellenersten aus Wetzlar.
Verunsichert stand Lollar auf dem Feld und kam nicht recht ins Spiel. Deutlich ging der Satz an Wetzlar (25:13).
Doch Lollar wollte nicht mit dieser Leistung das Feld räumen und kämpfte sich im zweiten Satz an Wetzlar ran, ein Kopf-an-Kopf-Rennen, bis Lollar am Ende des Satzes, bedingt durch die Nervosität, die Annahme zu oft verpatzte und den Satz knapp abgeben musste.
Mit einer umgeordneten Aufstellung und motiviert durch den letzten Satz („Da lässt sich was reißen!") starteten die Lollarer Damen in die 3. Runde.
Angespornt durch das Anfeuern der Bank, kratzte man jeden Ball, ließ kaum Eigenfehler zu und holte sich den Satz mit 25:19 relativ deutlich.
Jetzt waren die Damen heiß auf einen weiteren Satzsieg; Jeder Ball wurde erkämpft und mit Druck zurück zum Gegner gebracht. Die Wetzlarer Gäste schienen etwas überfahren von der Situation zu sein und versuchten den Lollarer Vorsprung wieder einzuholen. Am Ende obsiegte im 4. Satz der Lollarer Kampfeswille:, 25:23.

Nun ging es in den Tie-Break! Während auf der Wetzlarer Seite lange Gesichter zu sehen waren, strahlten die auf der hiesigen. Waren die Lollarer doch vor dem Wochenende noch ein deutlicher Abstiegskandidat, hatten sie nun die Chance, die erste Mannschaft in dieser Saison zu sein, die das bislang ungeschlagene und junge Wetzlarer Team in seine Schranken weist.
Euphorisch startete sie in den 5. Satz und schon zu Anfang rannte sie den Wetzlarern mit 6 Punkten Vorsprung davon. Eine gute Abwehr und eine starke Angriffsriege machte es den Gästen schwer: „Egal wem ich zuspiele..... Bääämmm!!!!“ so die Zuspielerin der TSG Lollar.
8:2 der Punktestand beim Seitenwechsel. Beim Punktestand 11:4 wurden die Lollarer nervös und verloren einige Punkte durch ungenaue Annahme! Die Motivation von der laut anfeuernden Bank puschte die Damen aber nochmals. Wieder spielten sie mit klugen Bällen die Gäste aus, die zusehends zusammenfielen und kaum gescheit einen Ball zurück brachten. Die Freude auf Lollarer Seite war nicht mehr zu halten, als man den Satz mit 15:7 gewann!

Nicht nur, dass sie den Tabellenführer schlugen, die Lollarer Damen zeigten auch endlich, zu was sie fähig sind und wie sie spielen können! Ein verdienter und schöner Sieg, so auch der Trainer von Wetzlar, der sich diesem so gut aufgestellten Team lieber als einem anderen geschlagen gab - so seine Worte.

DP

  d1-sprung
 

d2-gruppe